Irisdiagnose

Irisdiagnose – Ausbildung

 

Dauer:       150 Stunden, jeweils Samstag / Sonntag

Beginn:     auf Anfrage

Kosten:     CHF 3400.-

Leitung:    Claudia Böß, Heilpraktikerin

Kursdaten folgen

Irisdiagnose Informationen gesamt

 

 

"Das Rezept aus dem Auge"

 

Die Auswertung der Zeichen, die wir durch Betrachtung des Auges feststellen können, befähigt uns gewisse Krankheitsdispositionen, vererbte Veranlagungen sowie die Ausprägung in manifesten Erkrankungen festzustellen. Frühzeitige Erkenntnis und eine Therapie folgerichtig einzusetzen macht die Sicherheit des Irisdiagnostikers aus. Eine echte Konstitutionstherapie, die Umwelteinwirkungen und familiäre Gegebenheiten mit einbezieht.

 

Selbst als begleitende Diagnostik gewinnen wir zusätzliche Einblicke in die individuelle Struktur des Menschen. Es lässt sich klar ableiten, auf welcher Schiene eine Krankheit verlaufen kann. Demzufolge werden auch immer wieder nur bestimmte Vorgehensweisen oder Therapiearten für den einen oder anderen in Frage kommen, sei es mit Vitamin-, Mineral- oder pflanzlicher Medikation, sozusagen als Standard-Verordnung. Hilfe zur Selbsthilfe also, wenn die Veranlagung bekannt ist, da der Körper jederzeit und immer nur eine bestimmte Reaktion in Gang setzt zur Abwendung von Stress, einer Infektion oder auch einer chronischen Erkrankung.

 

Lassen Sie sich begeistern von einer systematischen Erarbeitung der Zeichen im Auge, die so individuell ist wie unser Fingerabdruck. Wir besprechen die Entstehung sowie die Bedeutung der einzelnen Zeichen ausführlich anhand von eigenen Bildern und bestimmen die eigene Konstitution. Wo liegen welche Organe, was bedeuten Zonen, Pigmente, Lakunen, Krypten, welche Pupillenphänomene gibt es, wie zeigt sich eine Schilddrüsenschwäche, wie eine Herzinsuffizienz? Wie erkennen wir abgelaufene Infekte, chronische Erkrankungen, Depressionen - und welches sind die Prognosen?

 

Können wir in schwierigen Pathologien wie Krebs, Leberstörungen, Asthma, Nervenerkrankungen einen kausalen Zusammenhang erkennen? Gibt es Möglichkeiten zur Entlastung bei Lungenerkrankungen, Nierenstörungen? Diese und mehr Fragen lassen sich aus der Iris und den umgebenden Strukturen beantworten. Eine faszinierende Methode, die sich immer wieder mit erstaunlicher Präzision bewährt hat und sich ihre Anziehung seit ihren Anfängen in der antiken Medizin bewahrt hat.